• piaschlueter

Mit Tee besser einschlafen

Wie soll das funktionieren?

Du kennst es wahrscheinlich. Du liegst abends im Bett, wälzt Dich hin und her, grübelst und machst so ziemlich alles, nur nicht einschlafen. Damit bist Du nicht allein. Es geht vielen so. Doch was schafft Abhilfe?



Sind Koffein & Teein dasselbe?

Kurz: Ja. Teein und Koffein sind dieselbe chemische Substanz. Sie unterscheiden sich nicht. Dennoch gibt es Unterschiede zwischen dem Koffein im Tee und im Kaffee. Zum einen bei der Konzentration. Während im Kaffee 1,3 bis 2 Prozent Koffein enthalten sind, enthalten getrocknete Teeblätter sogar 3 bis 3,5 Prozent des anregenden Stoffes.

Ein weiterer und der entscheidendere Unterschied sind die weiteren Inhaltsstoffe. Das Koffein im Tee wird durch natürliche Gerbstoffe – auch Flavanole genannt – gebunden. Dadurch tritt der anregende Effekt verzögert und sanfter ein. Die Flavanole in den Kaffeebohnen werden durch den Röstprozess hingegen fast vollständig abgebaut. Dadurch kann uns Kaffee nervös machen. Tee hingegen nicht.


Besser einschlafen mit Tee

Der DAK-Gesundheitsreport 2017 berichtet darüber, dass rund 80 Prozent der Erwerbstätigen Probleme beim Ein- und Durchschlafen haben. Weiterhin sollen 11 Prozent der Frauen und 8 Prozent der Männer unter Schlafstörungen leiden. Das bedeutet seit 2010 einen Anstieg um 66 Prozent. Einschlafrituale können gegen Schlafprobleme helfen.

Oft hindern uns Gedankenspiralen am Einschlafen. Hier hilft es, sich jeden Abend einen Zeitraum einzugestehen, indem gegrübelt werden darf und dabei beispielsweise Tagebuch zu schreiben. Das verzögert auch den Zeitpunkt, zu dem wir ins Bett gehen. Ein weiterer wertvoller Tipp ist nämlich, erst ins Bett zu gehen, wenn wir wirklich schlafen wollen. Zu einem passenden Einschlafritual passt natürlich auch unser gleichnamiger Tee, der Deine allabendliche Routine abrundet.

2 Ansichten

©2020 Sleepful Wellness. Erstellt mit Wix.com