• piaschlueter

Kreativitätstechniken – Wie sie Dich weiterbringen!

Das Projekt kommt nicht voran. Es hakt einfach. Die Ideen sprudeln nicht. Das Problem scheint unüberwindbar. Und das nicht erst seit ein paar Minuten – nein, es sind schon Stunden oder sogar Tage, die dafür sorgen, dass es nicht weitergeht.

Kreativität ist Arbeit

Menschen, die scheinbar besonders kreativ sind, wenden Kreativitätstechniken von sich aus an und sind sich dem oftmals gar nicht bewusst. Dabei ist Kreativität auch einfach nur Arbeit. Sie erfordert Mühe und manchmal ungewöhnliche Pfade. Wenn Du seit gefühlten Ewigkeiten auf den Bildschirm starrst, wirst Du kaum den richtigen Einfall haben. Ein Tapetenwechsel kann hier helfen. Oft kommen uns die besten Ideen nämlich, wenn wir gerade nicht an dem Problem tüfteln.

Verschiedenste Kreativitätstechniken wurden bereits entwickelt. Darunter finden sich welche zur Ideenentwicklung, zur Problemlösung, zur Konzeptausarbeitung und vielem mehr. Egal vor welcher Herausforderung Du also stehen magst, auch für Dich gibt es die richtige Technik. Die Mindmap und das Brainstorming kennen wir wahrscheinlich alle. Jetzt folgen ein paar, die Du wahrscheinlich noch nicht kennst.


Flip-Flop

Du sollst ein neues Produkt designen und kommst nicht so recht weiter. Wie sollen wir das Produkt verkaufen? Was braucht es, um das Produkt erfolgreich zu vertreiben? Hier kann Dir die Flip-Flop-Methode helfen. Du drehst einfach alles um. Aus der Frage, wie dieses Produkt verkauft werden solle, wird die Frage, wie das Produkt nicht verkauft werden solle. Ein schlechtes Produkt verkauft sich nicht. Ohne den richtigen Vertriebspartner wird das Produkt nicht verkauft. Ohne Werbung kennt es niemand. Sobald Du die Sammlung vervollständig hast, arbeitest Du die daraus resultierenden Punkte aus.


W-Fragen

Gerade im Storytelling ist diese Methode zuhause. Wie kann eine sinnvolle Geschichte um das neue Produkt erzählt werden? Stell Dir W-Fragen. Wer hatte diese Tasse zuvor in der Hand? Wann war das? Wo hat er sie verloren oder weggegeben, dass sie jetzt dort gelandet ist? Weshalb ist sie nicht ganz woanders? Warum ist es gut, dass sie jetzt ist, wo sie ist? Mit Hilfe dieser Technik hast Du schnell eine passende Geschichte zusammen.


Kuchen-Methode

Einen Kuchen backen ist kinderleicht. Zutaten vermischen, Kuchen in den Ofen, Ruhen lassen und fertig. So funktioniert auch die Kuchen-Methode. Du sammelst Deine Ideen und Gedanken zum Konzept, schreibst sie auf ein Blatt und schiebst sie in den Backofen deines Unterbewusstseins, kümmerst Dich zunächst um was anderes. Gedanken, die Dir zusätzlich kommen, notierst Du noch und lässt das Blatt mit den Notizen einen Tag ruhen. Am nächsten Tag arbeitest Du aus den Ideen ein Konzept aus. So lernst Du auch, dass Kreativität nicht immer erzwungen werden kann. Manchmal hilft eben nur Abwarten und Tee trinken.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Sleepful Wellness. Erstellt mit Wix.com