• piaschlueter

Atme Dich zur Ruhe

Es ist Wochenende. Manche mögen sagen: „Endlich entspannen.“ Leider ist das manchmal gar nicht so einfach. Unter der Woche ist so unfassbar viel passiert auf der Arbeit. Da war zum einen der Launch von dem einen Projekt. Bei dem anderen hat die Kundin weitere Änderungen geäußert – das muss unbedingt nächste Woche fertig werden.

„Aber wie gehe ich das am besten an?“


Und während Du nachdenkst ist auf einmal Montagmorgen und Du fragst Dich, wo das Wochenende geblieben ist. Die Folge ist, dass Deine Arbeitsfähigkeit von Woche zu Woche abnimmt. Entspannung und Ruhephasen gehören genauso zu Arbeitsphasen. Wir wollen Dir heute Tipps mit auf den Weg geben, die eigentlich ganz einfach sind und überall funktionieren. Es geht ums Atmen.


Möglichkeit 1: Frequenzatmen

Die erste Möglichkeit ist, in festen Frequenzen zu atmen. Dies sorgt dafür, dass Du Dich in diesem Moment voll und ganz auf Dich und Deinen Körper konzentrierst. Für ein paar Sekunden atmest Du ein und hältst dann die Luft an. Für die gleiche Anzahl an Sekunden atmest Du dann aus und machst wieder eine kurze Pause. Natürlich solltest Du dies nur solange machen, wie es Dir gut tut und auch nur in einer Geschwindigkeit, die Dir angenehm ist.

Konzentriere Dich in dieser Zeit immer darauf, wie sich Deine Atmung anfühlt. So vergisst Du schnell die Arbeit und kannst auch psychisch voll und ganz in Dein Wochenende gehen.


Möglichkeit 2: In den Körper atmen

Die zweite Möglichkeit ist ein Gedankenspiel. Du atmest ein und „drückst“ die Luft in verschiedene Bereiche Deines Körpers. Fang mit dem linken kleinen Zeh an und geh alle Zehen durch. Danach drückst Du die Luft in Deine Unterschenkel, die Knie, die Oberschenkel und so weiter. So gehst Du mit jedem Atemzug Deinen Körper ganz durch. Du wirst Dich danach viel deutlicher wahrnehmen und keine Gedanken mehr an die Arbeit verschwenden.

Übrigens: Diese Idee ist hervorragend geeignet, um danach einzuschlafen.


Möglichkeit 3: Die Arbeit „wegatmen“

Du hast Dir so richtig Sorgen unter der Woche gemacht? Nichts hat geklappt und Du hast ausnahmsweise das Gefühl, dass Dir die Arbeit auf dem Magen liegt? Atme den Ärger weg! Stell Dir dazu eine dunkle Kugel in Deinem Bauch vor. Mit jeder Ausatmung stößt Du ein Stück der dunklen Kugel nach außen. Mit jeder Einatmung kommt etwas mehr helles Licht in Deinen Bauch und ersetzt die dunkle Kugel. Nach einiger Zeit hast Du nichts dunkles mehr in Dir, sondern nur noch dieses helle, befreiende Gefühl. Du kannst die Übung für Dich noch verstärken, in dem Du zu Anfang ein grummeliges Gesicht machst, und mit der Zeit immer freundlicher schaust und anfängst zu lächeln. Wenn Du Dir dabei komisch vorkommst und anfangen musst, zu lachen, hast Du alles richtig gemacht – die gute Laune bringt Dich definitiv auf andere Gedanken.


Du meinst, diese Übungen sind nichts für Dich? Probiere sie doch einfach mal aus. Falls das nicht wirkt, hilft vielleicht das Riechen an einem frisch aufgebrühten Tee – unserem Einschlafrituale zum Beispiel?


Wir wünschen Dir viel Erfolg beim Ausprobieren und wünschen Dir ein fantastisches Wochenende.

0 Ansichten
 

©2020 Sleepful Wellness. Erstellt mit Wix.com