• piaschlueter

5 Tipps um gute Beziehungen am Arbeitsplatz zu pflegen

Die Kolleginnen und Kollegen sehen wir meist häufiger als Freunde, Partner und Familie. Deshalb ist es nicht nur wichtig, erfolgreich im Beruf zu sein, sondern auch mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten am Arbeitsplatz gut auszukommen und ein gutes Arbeitsklima zu schaffen. Denn nur, wer innerhalb eines guten Arbeitsklimas arbeitet, kann auch erfolgreich sein.


1. Tipp: Richtig kritisieren

Damit das kollegiale Verhältnis besonders angenehm gestaltet wird, sollte zwischenmenschliche Kritik stets angemessen formuliert werden. Weder rumdrucksen noch cholerische Ausfälle sind förderlich für ein angenehmes Arbeitsklima innerhalb des Teams. Aus diesem Grund ist es von zentraler Bedeutung, richtig kritisieren zu lernen. Konstruktive Kritik sollte immer vertraulich, respektvoll und unter vier Augen geübt werden.


2. Tipp: Gemeinsamkeiten finden

Bei Freundeskreise handelts es sich häufig, spätestens auf den zweiten Blick, um sehr homogene Gruppen. Menschen umgeben sich gerne mit solchen, die ihre Meinungen, Werten und Interessen teilen. Das mindert mögliche Konflikte und ermöglicht einen leichteren Zugang zu Gesprächsthemen und gemeinsamen Aktivitäten. Für den Arbeitsplatz gilt es also: Gemeinsamkeiten hervorzuheben, hilft dabei Kontakte zu knüpfen!


3. Tipp: Hilfsbereit sein

Hilfsbereitschaft signalisiert in jeglichem Kontext Wertschätzung. Wenn Du bei dringenden Arbeiten hilfst oder eine Schicht übernimmst, weil die Kollegin einen wichtigen Termin hat, machst Du Dich beliebt und zeigst, dass Du verlässlich bist. Wichtig ist aber, nicht mit der Hilfsbereitschaft zu übertreiben und sich aufzudrängen. Dies kann von den Kollegen aufdringlich oder bevormundend wahrgenommen werden.


4. Tipp: Gerüchten aus dem Weg gehen

Niemand mag es, wenn Gerüchte über die eigene Person verbreitet werden. Wichtig ist, sich erst gar nicht an der Entstehung und Verbreitung solcher zu beteiligen. Vertrauen kann nur entstehen, wenn so etwas nicht vorkommt. Wer hinter dem Rücken von jemand anderem schlecht redet, braucht keine freundschaftliche Beziehung zu erwarten. Außerdem wichtig: Sich ein eigenes Bild von Menschen machen. Der Flurfunk entspricht oft nicht der Wahrheit.


5. Tipp: Offenheit bewahren

Auch wenn bereits eine oder zwei innige Arbeitsbeziehungen entstanden sind, sollte das restliche Team nicht aus den Augen verloren werden. Absonderungen von kleinen Gruppen werden oft kritisch beäugt. Davon abgesehen können so auch andere gute Beziehungen übersehen und erst gar nicht eingegangen werden. Behalte also stets Deine Offene Art und Weise bei und lasse Dich auch auf neue Kontakte ein.

0 Ansichten
 

©2020 Sleepful Wellness. Erstellt mit Wix.com